Montag 21. Mai 2018

Themen der letzten Jahre. Foto: Ines Baur
Themen der letzten Jahre.

Den neuen Tag haben wir pünktlich um 0:00 Uhr mit dem Geburtstag von Lisa begonnen. Wer es sich schon auf dem Feldbett gemütlich gemacht hatte, konnte sich bei den Songs von Sound Jack gemütlich in den Schlaf wiegen lassen. Die Lagerfeuerparty war so lustig, dass die Letzten erst mit dem ersten Vogelgezwitscher ins Zelt gekrabbelt haben.

Entsprechend schleppend lief es heute Morgen an. Juhu: keine Schlange am Frühstücksbuffet. Der Regen war auch noch in der Heia, deshalb fanden die Bastelworkshops ohne schützendes Dach über dem Kopf statt: Aufgrund der großen Nachfrage nochmals Glaswindlichter. So manchem fiel plötzlich ein, dass ja die Oma, Tante oder wer auch immer Geburtstag hat. Alternativ fürs Homeoffice Schreibtischutensilos aus Mundspateln oder Korkpinnwände. Viertens Brettspiele nicht aus Brettern, sondern aus Lederbeuteln. Mühle und Mensch ärgere dich nicht für den letzten Winkel im Rucksack.

Da gestern ja Pipi von oben angesagt war, sind wir mit unseren Großprojekten in Verzug gekommen. Also heute mit high speed unsere Stehbar mit Fußheizung fertig gestellt und die megagroße Weltkugel bemalt. Ganz schön schwierig, die Länder und Meere maßstabsgetreu zu übertragen. Das Bemalen war eine Farbschlacht. Egal, mit den vielen Händen letztendlich easy going. Nur das Reinigen der Pinsel dann noch ein ziemlicher act.

Zum Mittagessen sind wir nach Asien geflogen: Leckeres Gemüse aus dem Wok mit Reis. Wer wollte, bekam einen Glückskeks – wollte natürlich jeder. Essstäbchen wollte nicht jeder, mit der Gabel reinschaufeln ging doch deutlich schneller.

Nach unseren diversen Abstechern haben sich dann nachmittags alle Weltenbummler zu einem internationalen event versammelt. Im Outback von Lenningen konnte man Bumerangs werfen. Blind auf dem Boden rumkriechen war beim traditionellen Topfschlagen von Frickenhausen gefordert. Untermalt mit Reggae musste man beim Limbo von Großbettlingen Körperspannung mitbringen. Die Wendlinger haben frische spanische Churros con Chocolade gebacken. Keine Frage, jetzt unbedingt wieder Kalorien verbrennen. Also zum Stand der Neidlinger: Bobbycar-Racing mit Spielcasino in Monaco. Hat natürlich nicht gereicht, deshalb weiter zu den Highlandgames der Weilheimer. Das norwegische Wikingerschach der E‘-weiler-Hochwanger war so richtig nach dem Geschmack des JRKs. 2 Teams gegeneinander im Wettbewerb. Beim britischen Kricket der Nürtinger konnte dagegen jeder auch alleine antreten.

Das JRK ist ja überaus flexibel, aber 2 Dinge durften keinesfalls fehlen, ansonsten Heulerei. Eisgekühlte Melonen vom Küchenteam und die Zeltlagerbuttons.

Die ersten beiden Zelte sind schon mal abgebaut, denn es ist Unwetter angesagt. Die letzte Nacht verspricht spannend zu werden. Morgen wieder rein klicken!

Ines

 
Foto: Ines Baur
407 Kb
Foto: Ines Baur
499 Kb
Foto: Ines Baur
366 Kb
Foto: Ines Baur
394 Kb
Foto: Ines Baur
521 Kb
Foto: Ines Baur
318 Kb
Foto: Ines Baur
386 Kb
Foto: Ines Baur
411 Kb
Foto: Ines Baur
397 Kb
Foto: Ines Baur
520 Kb
Foto: Ines Baur
466 Kb
Foto: Ines Baur
569 Kb
Foto: Ines Baur
534 Kb
Foto: Ines Baur
374 Kb
Foto: Ines Baur
539 Kb
Foto: Ines Baur
436 Kb
Foto: Ines Baur
465 Kb
Foto: Ines Baur
562 Kb
Foto: Ines Baur
362 Kb
Foto: Ines Baur
473 Kb
Foto: Ines Baur
439 Kb
Foto: Elke Meyer
452 Kb
Foto: Hanse Gehring
293 Kb
Foto: Hanse Gehring
339 Kb
Foto: Hanse Gehring
336 Kb
Foto: Hanse Gehring
346 Kb
Foto: Hanse Gehring
320 Kb
Foto: Hanse Gehring
367 Kb

Seite druckenSeite empfehlennach oben